kinder im allgaeu logo desk

kinder-im-allgaeu.de anno 2016

Alles neu macht der ... April!
kinder im allgaeu 2016
2016-04-21 00:00:00 / Marcus Hasse

Vielen von euch mag es bereits aufgefallen sein: kinder-im-allgaeu.de sieht irgendwie anders aus, fühlt sich anders an und hat - bisher noch - ein paar Funktionen eingebüßt.

Warum das alles so ist und was weiterhin passiert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Warum gibt es ein neues kinder-im-allgaeu.de?

Schon länger habe ich gemerkt, dass ich mit dem alten Design nicht ganz zufrieden war. Es war nie wirklich so, wie ich es mir wirklich vorgestellt hatte.

Das hatte mehrere Gründe. Ich habe damals aus einer Laune heraus mit der Webseite angefangen und hatte eigentlich nie an einen wirklichen Erfolg (besuchermäßig, nicht monetär) gedacht. Ich begann mit dem CMS Wordpress das Grundgerüst aufzubauen und bastelte ein fertiges Design so in etwa nach meinen Vorstellungen um.

Schnell stieß ich hierbei jedoch an gewisse Grenzen, die sich sinnvoll nicht lösen ließen. Zu diesem Zeitpunkt merkte ich aber schon, dass die Webseite oft und viel von euch genutzt wird.

Es scheint, als sei die Idee hinter Kinder im Allgäu besser als erwartet bei euch anzukommen. Das freut mich sehr und treibt mich auch dazu an, die Webseite für euch immer besser und vorallem besser nutzbarer zu machen.

Was ist denn jetzt anders?

An sich ist jetzt alles anders als vorher. Angefangen schon beim CMS. Das System hinter kinder-im-allgaeu ist nicht mehr Wordpress, sondern bee.tools, dem CMS der Agentur brain at work in Leutkirch. (Ja ja, Eigenwerbung für den lieben Brötchengeber).

Nachdem ich das CMS ausgiebig während meiner Arbeit bei brain at work kennen und lieben lernen durfte, habe ich mich dazu entschieden, kinder-im-allgaeu.de auch auf diesem System aufzubauen.

bee.tools bietet mir mehr Freiheit beim Aufbau der Webseite und der kommenden Programmierung der Zusatzfunktionen als es Wordpress tat. Auch das Einpflegen und Auflisten neuer Ausflugsziele geht weitaus schneller und komfortabler von statten als in anderen Systemen.

Diese Gründe reichen schon aus, um bee.tools allen anderen System vorzuziehen.

Warum fand der Relaunch jetzt schon statt?

Ich weiß, ich weiß. Einige Funktionen, die ihr bisher von der Webseite gewohnt ward, sind jetzt erstmal verschwunden. Aber keine Angst - kommt Zeit, kommt Umkreissuche, Kommentarfunktion und alles andere auch wieder zurück.

Der verfrühte Relaunch fand jetzt schon statt, weil mich Wordpress nach einem großen Update ziemlich spontan einfach im Stich ließ. Klar, ich hätte von meinem Webhoster auch einfach ein Backup einspielen lassen können, aber ich entschied mich dazu, den Relaunch vorzuziehen.

Ab jetzt könnt ihr das spannende Voranschreiten des Aufbaus ungestört beobachten und euch immer wieder über Neuerungen freuen.

Wovon könnt ihr jetzt schon profitieren?

Dazu kann ich euch einen sehr großen Stichpunkt nennen: Geschwindigkeit!

bee.tools wurde bis auf's Äußerste auf Geschwindigkeit optimiert. Das werdet ihr merken, wenn ihr die Webseite von unterwegs besucht. Der Seitenaufbau und somit das Suchen neuer Ausflugsziele macht jetzt auch im mobilen Internet mehr Spaß und Sinn.

Das alte CMS, Wordpress, ist überladen und träge. Ich selbst habe oft gemerkt, dass die Seite außerhalb des schnellen heimischen WLANs nicht zufriedenstellend schnell lädt. Dies ist jetzt anders. Probiert es aus!

Sag uns deine Meinung! (0)

Kommentar hinzufügen
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (Klarer Himmel bei 9°C)

Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg
Dauerhaft geschlossen

Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg

Die Burgengruppe der Ruinen Eisenberg und Hohenfreyberg liegt etwa 4km nördlich von Pfronten. Die beiden Burgen aus dem Hoch- und Spätmittelalter bilden eine landschaftsbeherrschende und weithin sichtbare Burgengruppe.

Zusammen mit den umliegenden Schlössern und Wehranlagen bieten die Anlagen dem Interessierten einen Überblick über die Geschichte des mitteleuropäischen Wehrbaues der letzten tausend Jahre. Zahlreiche Fundstücke aus der Burg Hohenfreyberg werden im Burgenmuseum des Örtchens Eisenberg-Zell ausgestellt.

Hohes Schloss
Dauerhaft geschlossen

Hohes Schloss

Das Hohe Schloss ist das Wahrzeichen des mittelschwäbischen Kneipp-Kurortes Bad Grönenbach im Landkreis Unterallgäu. Es steht auf einer steilen Bergnase am Westrand der Ortschaft auf einem Nagelfluhfelsen. Das Hohe Schloss in Bad Grönenbach steht auf der Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.

Eine Schlossbesichtigung ist nicht bzw. nur bei gelegentliche Führungen möglich.

Archäologischer Park Cambodunum
Dauerhaft geschlossen

Archäologischer Park Cambodunum

Die Kemptener Kultur-Standorte liegen dicht beieinander. Als Zeugen unterschiedlichster Zeiten erzählen sie von der einzigartigen Stadtgeschichte Kemptens und den kulturellen Besonderheiten des Allgäus. Die ungewöhnliche Zeitreise und abwechslungsreiche Spurensuche in vergangene Zeiten ist ein Erlebnis für die ganze Familie!

Erasmuskapelle
Dauerhaft geschlossen

Erasmuskapelle

Die Kemptener Kultur-Standorte liegen dicht beieinander. Als Zeugen unterschiedlichster Zeiten erzählen sie von der einzigartigen Stadtgeschichte Kemptens und den kulturellen Besonderheiten des Allgäus. Die ungewöhnliche Zeitreise und abwechslungsreiche Spurensuche in vergangene Zeiten ist ein Erlebnis für die ganze Familie!

Du bist hier: