kinder im allgaeu logo desk
Wildpark Sonnenhalde / NeukirchDauerhaft geschlossen
Der Park bietet Freizeitvergnügen für die ganze Familie.

Wildpark Sonnenhalde / Neukirch

 Neukirch  Neukirch
Webseite:http://www.wildpark-sonnenhalde.de/
Adresse:Kreuzweiherstraße 11, 88099 Neukirch
Parkplatz vor Ort: ja
Kategorie: Zoo
Preis: kostenfrei
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:überwiegend bewölkt bei 8°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichBewirtung vor Ort vorhandenHunde erlaubt
Bewertung:4

Wildpark und Naturwege

Der Wildpark erstreckt sich über 15 ha und wird von 2,5 km langen Naturwegen durchzogen.

Auf den Naturwegen kommst du an verschiedenen Gehegen vorbei. Erlebe hautnah Wildschweine, Mufflons, Kamerunschafe, Lamas, Damm- und Rotwild, usw. In einer Senke gibt es neben einem Spielplatz auch Kleintiere zu bestaunen: Truthühner, Perlhühner, Pfauen, Hasen, Ziegen und vieles mehr.

Die Tiere dürfen alle mit dem angebotenen Futter gefüttert werden. Dieses ist an mehreren Stationen im Park erhältlich (Futtersäckchen für 1 Euro).

Naturlandschaft

Von den oberen Naturwegen des Wildparks bietet sich eine großartige Aussicht auf das Landschaftsschutzgebiet am Kreuzweiher. Majestätisch stehen bei klarer Sicht dahinter die Berge des Allgäus, Vorarlbergs und der Alpen Österreichs und der Schweiz.

Waldlabyrinth

Wald einmal anders erleben – das Waldlabyrinth im Wildpark Sonnenhalde. Es müssen 7 Stationen gefunden werden. An jeder Station gibt es eine Frage zu beantworten. Beim richtigen Lösungswort wartet ein kleines Überraschungsgeschenk.

Sag uns deine Meinung! (3)

Lisa29.09.2019 16:08:14
5
Andrea01.05.2019 20:59:50
1Der Wildpark ist sehr weitläufig und ganz okay, aber das Ponyreiten ist leider nicht tierfreundlich. Die armen Tiere müssen den ganzen Tag pausenlos laufen und das 7 Tage die Woche! Das sollte unbedingt abgeschafft werden und keinesfalls mit 8€ pro Stunde noch unterstützt werden!
Marcus26.11.2018 15:55:51
5
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Wildpark Sonnenhalde / Neukirch: weitere Bilder

 Neukirch  Neukirch

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (überwiegend bewölkt bei 8°C)

Theater Ferdinande
Dauerhaft geschlossen

Theater Ferdinande

Seit 2009 ist die Stadt Kempten um eine Attraktion reicher. In diesem Jahr ist es gelungen, dem Kemptener Figurentheater Ferdinande (gegründet 2005) in der Stadtteilbücherei Sankt Mang eine Heimat zu geben.

Die Puppenspielerinnen Elke Gehring und Anke Leupold erzählen, spielen und singen Geschichten unter Nutzung verschiedener Figurentheater-Techniken - vor allem für Kinder. Dabei kommt es den beiden Absolventinnen der Hochschule der Künste Zürich vor allem auf eine schlichte Bühnenausstattung und auf die anspruchsvolle Gestaltung der Figuren an, damit die Phantasie der kleinen Zuschauer in den Aufführungen Raum bekommt.

In den vergangenen Jahren ist so ein Repertoire von 16 Stücken entstanden, die das Ensemble gemeinsam mit dem Regisseur Josef Faller entwickelte und regelmässig im Rotschlössle oder auf Gastspielen zeigt.

Minimax
Dauerhaft geschlossen

Minimax

Im Minimax in Mindelheim, dem ersten Sport- & Kinderpark im Unterallgäu, erwarten Kinder & Jugendliche 3.000qm Indoorfläche mit allerlei Spielmöglichkeiten, die auch den Eltern sehr viel Spaß bringen können.

Für das leibliche Wohl wird im hauseigenen Restaurant gesorgt. Dort gibt es Leckereien für die Kleinen und frisch zubereitete Salate der Saison, ofenfrische Pizzen, Burger und Chicken, Currywurst und Pommes.

Allgäuer Burgenmuseum
Dauerhaft geschlossen

Allgäuer Burgenmuseum

Die Kemptener Kultur-Standorte liegen dicht beieinander. Als Zeugen unterschiedlichster Zeiten erzählen sie von der einzigartigen Stadtgeschichte Kemptens und den kulturellen Besonderheiten des Allgäus. Die ungewöhnliche Zeitreise und abwechslungsreiche Spurensuche in vergangene Zeiten ist ein Erlebnis für die ganze Familie!

Mindelburg
Dauerhaft geschlossen

Mindelburg

Die Burg wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf dem Georgenberg erbaut. Um 1305 wurde sie zerstört und 1370 wieder aufgebaut. Von 1949 bis 1950 diente die Mindelburg als Lazarett.

Die Mindelburg trägt heute das Aussehen wie nach ihrer Wiederherstellung in den Jahren 1650 bis 1670. Neben dem Turm liegt der 27 Meter tiefe Burgbrunnen.

Du bist hier: