kinder im allgaeu logo desk.png
WasserfallwegDauerhaft geschlossen
Ein tosender Wasserfall und eine höllische Schlucht

Wasserfallweg

GoogleMap Wasserfallweg  Pfronten.jpg
Adresse:Bürgermeister-Franz-Keller-Straße 13, 87459 Pfronten
Parkplatz vor Ort: ja
Kategorie: Natur
Preis: kostenfrei
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:überwiegend bewölkt bei 1°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichnicht barrierefreiZugang immer möglichHunde erlaubt
Bewertung:3

Nesselwanger Wasserfall

Der Nesselwanger Wasserfall an der 1575 Meter hohen Alpspitz ist ein sehr schönes Ausflugsziel für Wanderer, Naturliebhaber und Familien mit Kindern. Der Fall lässt sich von der Talstation der Alpspitzbahn aus bei einer gemütlichen Wanderung erreichen, die mit vielfältigen Landschaftsimpressionen und herrlichen Ausblicken auf das malerische Allgäu begeistert.

Sehr empfehlenswert bei einem Ausflug zur Alpspitze ist eine gemütliche Wanderung zum Nesselwanger Wasserfall, der von herrlicher Natur umgeben unterhalb der Mittelstation liegt. Solch eine Wanderung dauert rund anderthalb Stunden und kann mit einer gemütlichen Einkehr in der Enzianstube und einer rasanten Fahrt mit der Sommerrodelbahn abgeschlossen werden.

Dieser Erlebnisweg führt sanft bergauf durch eine faszinierende Allgäuer Berglandschaft und folgt einem kleinen Bach bis zum Fuße des Nesselwanger Wasserfalls. Nun bietet es sich an, auf der hier stehenden Ruhebank ein bisschen zu verweilen, dem Plätschern des herabfließenden Wassers zu lauschen und die vielfältigen Naturimpressionen zu genießen. Anschließend geht es den Holzsteig hinauf, der rechts neben dem Wasserfall errichtet wurde. Hier gilt es so einige Stufen zu überwinden, während neben einem das Wasser in die Tiefe strömt. Immer wieder gelangt man hier zu natürlichen Aussichtspunkten, die einen herrlichen Blick auf das malerische, weite Allgäu ermöglichen.

Sag uns deine Meinung! (4)

Jule25.08.2020 14:02:00
5Sehr schöner Wanderweg, v.a. für die Kinder.
Wir sind ihn letztes Jahr schon gegangen, da haben wir unseren Kleinsten noch in der Kraxe getragen und dieses Jahr ist er mit seinen 2 Jahren ganz alleine hochgelaufen.
Unsere Tochter, 4 Jahre, hat die Wanderung ohne Probleme geschafft.

Wir sind dann noch zur Mittelstation gelaufen, haben dort eine kleine Pause gemacht und sind dort zur Sommerrodelbahn und den Rest runtergesaust.
Insgesamt haben wir für diese Tour, 2,7km und ca. 200Hm, etwas mehr als 2 Stunden gebraucht, dafür sind die Kleinen aber komplett selbstständig gelaufen.
Ninchen07.08.2020 22:01:38
0Super Tour. Wir sind die Tour letztes Jahr mit unserem 3,5 jährigen gelaufen. Ohne Probleme. Dieses Jahr wo er nun 4 ist auch wieder. Er ist derjenige der durchhält und vorrennt, auch auf der Steigung. Wir als Eltern müssen uns doch oft verpusten.
Roland18.09.2019 16:59:00
3Also mit Kindern bis 6 Jahren würde ich die Tour nicht machen es sind sehr viele Stufen zu bewältigen und die gehen ganz schön in die Muskeln, es geht nämlich ganz schön steil nach oben, man kann ungefähr an der Mittelstation vom Weg weg aber ganz nach oben geht's genauso steil weiter wie unten nur mit weniger Treppen
Paulchen10.06.2019 21:28:22
3Die Adresse sollte bitte angepasst werden. Denn sonst kommt man am Hochseilgartenin Pfronten heraus(übrigens auch ein sehr schönes Ausflugsziel mit Kindern).
Mit der folgenden Adresse kommt man an die Talstation in Nesselwang und somit zum Start der Tour. Alpspitzweg 5, 87484 Nesselwang
Unser Hinweis: für unseren 4 jährigen wäre die Tour ohne Kraxe wohl zu steil gewesen.
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Wasserfallweg: weitere Bilder

4076-head
Wasserfallweg
4077-head
Wasserfallweg
4078-head
Wasserfallweg
4079-head
Wasserfallweg
GoogleMap Wasserfallweg  Pfronten.jpg

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (überwiegend bewölkt bei 1°C)

La Salette
Dauerhaft geschlossen

La Salette

Die Wallfahrtskapelle La Salette befindet sich in Engerazhofen bei Leutkirch. Die Kapelle wurde 1864 erbaut und ist ein kirchlich anerkannter Wallfahrtsort und Kirche der Gemeinschaft der „Missionare Unserer lieben Frau von La Salette“.

Seit 2000 finden in unregelmäßigen Abständen bei der Kapelle die Passionsspiele Engerazhofen statt. Das große jährliche Kapellenfest findet jeweils am Sonntag nach dem 19. September, dem Erscheinungstag von La Salette, statt.

Theater Ferdinande
Dauerhaft geschlossen

Theater Ferdinande

Seit 2009 ist die Stadt Kempten um eine Attraktion reicher. In diesem Jahr ist es gelungen, dem Kemptener Figurentheater Ferdinande (gegründet 2005) in der Stadtteilbücherei Sankt Mang eine Heimat zu geben.

Die Puppenspielerinnen Elke Gehring und Anke Leupold erzählen, spielen und singen Geschichten unter Nutzung verschiedener Figurentheater-Techniken - vor allem für Kinder. Dabei kommt es den beiden Absolventinnen der Hochschule der Künste Zürich vor allem auf eine schlichte Bühnenausstattung und auf die anspruchsvolle Gestaltung der Figuren an, damit die Phantasie der kleinen Zuschauer in den Aufführungen Raum bekommt.

In den vergangenen Jahren ist so ein Repertoire von 16 Stücken entstanden, die das Ensemble gemeinsam mit dem Regisseur Josef Faller entwickelte und regelmässig im Rotschlössle oder auf Gastspielen zeigt.

Erlebnisspielplatz
Dauerhaft geschlossen

Erlebnisspielplatz

Der Erlebnis- & Abenteuerspielplatz in Altusried bietet ungebremsten Spielspaß für große und Kleine Kinder.

Während sich die Kleinsten an den Schaukeln, der Rutsche und im Sandkasten vergnügen und die Großen am modernen Klettergerüst umherhangeln, können die Eltern in der Sonne entspannen und amüsiert dem Treiben der Kinder zuschauen.

Basilika
Dauerhaft geschlossen

Basilika

Die von 1737 bis 1766 erbaute Basilika ist eine der schönsten deutschen Barockkirchen, ein erhabenes Bauwerk von europäischem Rang. Von Februar bis November findet samstags um 14.00 Uhr eine Führung statt. Die weltberühmten Riepp-Orgeln in der Basilika gelten übereinstimmend handwerklich, konstruktiv, qualitativ und klanglich als eine Höchstleistung der Orgelbaukunst aller Zeiten. Spenden zum Erhalt der Orgeln sind sehr erwünscht.

Du bist hier: