kinder im allgaeu logo desk
Scheidegger WasserfälleDauerhaft geschlossen
Die Scheidegger Wasserfälle gehören seit 2004 zu den bekanntesten bayerischen Geotopen.

Scheidegger Wasserfälle

GoogleMap Scheidegger Wasserfaelle  Scheidegg
Webseite:http://www.scheideggerwasserfaelle.de
Adresse:B308, 88175 Scheidegg
Parkplatz vor Ort: ja
Download:Flyer
Kategorie: Natur
Preis: 1-5€
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:Mäßiger Schneefall bei 2°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichnicht barrierefreiBewirtung vor Ort vorhandenHunde erlaubt
Bewertung:3

Wasserfälle, Rohrachschlucht und Streichelzoo

Entdecke den Lebensraum „Rohrachschlucht“ und genieße eines der hundert schönsten Geotope Bayerns mit Blick auf eine wildromantische Flusslandschaft und die Scheidegger Wasserfälle. Das Wasser des Rickenbachs stürzt über zwei mächtige Gesteinsstufen in die Tiefe: 22 Meter und 18 Meter sind die beiden nahe beieinander liegenden Wasserfälle hoch, die von mehreren Aussichtspunkten aus bestaunt werden können.

Beim Abstieg zu den Wasserfällen öffnet sich der Blick auf die bis zu 200 Meter tief eingeschnittene Rohrachschlucht, die als größtes Naturschutzgebiet im Landkreis Lindau besonderen Schutzstatus genießt.

Ein Paradies für Kinder … vom Streichelzoo bis zum Wasserspielplatz

Eine Erlebniswelt für Klein und Groß ist die Freizeitanlage „Scheidegger Wasserfälle“. Kinder kommen im Streichelzoo und auf dem neu angelegten Wasserspielplatz voll auf ihre Kosten: Hier können sie Staudämme bauen, ein Wasserrad bestaunen oder nach Herzenslust im Wasser planschen. Der hydraulische Widder, dessen alte, fast vergessene Wassertechnik in den Scheidegger Wasserfällen wieder zum Leben erweckt wurde, versorgt die Geräte auf dem Spielplatz mit Wasser. Für das leibliche Wohl sorgt der Kiosk.

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat am 14.04.2004 den Wasserfällen Scheidegg das Gütesiegel „Bayerns schönste Geotope – ein Projekt des Umweltministeriums“ verliehen.

Wanderer finden die Wasserfälle über die Bräuhausstraße und den markierten Wanderweg bis Rickenbach (Parkplatz). Autofahrer können die Wasserfälle über die B 308 (Richtung Lindau) nach der Ortschaft Gretenmühle erreichen.

Gegen ein geringes Eintrittsgeld beginnt dann die „Vorstellung“. Vorbei am Tiergehege (Kaninchen, Ziegen u. a.) führt ein schöner Rundgang durchs Rickenbacher Tobel. Treppenförmig ergießen sich glitzernde Fluten in eine 48 Meter tiefe Waldschlucht. Steil aufragende Felswände, mächtige Tannen und das Tosen des Wassers bilden eine eindrucksvolle Kulisse für die Wanderung. Inszeniert wird dieses Schauspiel vom Rickenbach, der sich dann weiter seinen Weg in die Rohrachschlucht gräbt. Freunde der Botanik können dort noch seltene Pflanzen und Blumen bewundern.

Sag uns deine Meinung! (2)

Fluja27.04.2019 08:47:22
3Gut mit dem Skywalk an einem Tag zu kombinieren. Im oberen und hinteren Teil können die Kinder toll am Bach spielen. Als alleiniges Ziel nicht allzu spannend. Der Spielplatz ist ok.
Marcus26.11.2018 16:00:16
3
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Scheidegger Wasserfälle: weitere Bilder

3810-head
Scheidegger Wasserfälle
3812-head
Scheidegger Wasserfälle
3811-head
Scheidegger Wasserfälle
3813-head
Scheidegger Wasserfälle

Hier kann man mehrerer Wasserfälle besuchen. Ein lohnender Ausflug im Allgäu.
Das Video auf Youtube

GoogleMap Scheidegger Wasserfaelle  Scheidegg

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (wolkenbedeckt bei 2°C)

Kutschenmuseum Hinterstein
Dauerhaft geschlossen

Kutschenmuseum Hinterstein

Das Kutschenmuseum Hinterstein steht unweit des Bergbaches Ostrach in der Ortschaft Hinterstein. Das Museum ist ein äußerlich unscheinbarer Holzstadel. Im Garten sind verschiedene Kunstobjekte, Windspiele und andere Klangkörper in allen Größen sowie eine künstliche Grotte zu finden.

Der Stadel selbst ist in mehrere kleine Abteilungen aufgeteilt, die miteinander verbunden sind. An deren Wänden befinden sich viele Spiegel, an der Decke drehen sich Spiegelkugeln.

Ausgestellt sind die unterschiedlichsten Schlitten und Kutschen mit lebensgroßen bekleideten Schaufensterpuppen. Geschmückt sind die jeweiligen Szenerien mit verschiedenen präparierten Tieren wie Wolf, Fuchs oder Bär. Selbst ein ausgewachsenes Pferd ist zu sehen. Auch Äste und Steine wurden als Beiwerk verwendet. Künstlicher Schnee macht die jeweilige Szenerie noch realistischer. Zu den wertvollsten und prächtigsten Ausstellungsstücken des Museums zählt ein alter Leichenwagen, der aus Böhmen stammt.

Altes Schloss
Dauerhaft geschlossen

Altes Schloss

Der dreigeschossige Rechteckbau des Alten Schlosses in Amtzell stammt aus dem 15. Jahrhundert. Es besitzt ein Walmdach und zwei Türme, die von spitzen, helmartigen Dächern gekrönt sind. Unter Johann Maria Carl Josef Freiherr Reichlin von Meldegg wurde es in den Jahren 1752 bis 1754 von Barockbaumeister Joh. Georg Specht aus Lindenberg zu seinem heutigen Aussehen umgebaut. Das Schloss befindet sich seit 1839 im Besitz der Gemeinde Amtzell. In den Jahren 1993/94 wurde es umfassend saniert.

Niedersonthofener See
Dauerhaft geschlossen

Niedersonthofener See

Am Niedersonthofener See ist für alle Wasserbegeisterten von klein bis groß etwas geboten…

Als Quelle für gesunde Fitness oder einfach als riesiges Badevergnügen lädt der Niedersonthofener See im Sommer zum Schwimmen, Rudern, Segeln, Surfen und Angeln ein. Sehr zu empfehlen ist eine Wanderung auf dem Rundweg um den Niedersonthofener See mit mehreren Einkehrmöglichkeiten.

Allgäuer Burgenmuseum
Dauerhaft geschlossen

Allgäuer Burgenmuseum

Die Kemptener Kultur-Standorte liegen dicht beieinander. Als Zeugen unterschiedlichster Zeiten erzählen sie von der einzigartigen Stadtgeschichte Kemptens und den kulturellen Besonderheiten des Allgäus. Die ungewöhnliche Zeitreise und abwechslungsreiche Spurensuche in vergangene Zeiten ist ein Erlebnis für die ganze Familie!

Du bist hier: