kinder im allgaeu logo desk
Kutschenmuseum HintersteinDauerhaft geschlossen
Ausgestellt sind die unterschiedlichsten Schlitten und Kutschen mit lebensgroßen bekleideten Schaufensterpuppen

Kutschenmuseum Hinterstein

Adresse:Talstraße 78, 87541 Bad Hindelang
Parkplatz vor Ort: ja
Kategorie: Museum
Preis: keine Angabe
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Wetterempfehlung: Schlechtwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:überwiegend bewölkt bei 22°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichnicht barrierefreiBewirtung vor Ort vorhanden
Bewertung:5

Das Kutschenmuseum Hinterstein

Das Kutschenmuseum Hinterstein steht unweit des Bergbaches Ostrach in der Ortschaft Hinterstein. Das Museum ist ein äußerlich unscheinbarer Holzstadel. Im Garten sind verschiedene Kunstobjekte, Windspiele und andere Klangkörper in allen Größen sowie eine künstliche Grotte zu finden.

Der Stadel selbst ist in mehrere kleine Abteilungen aufgeteilt, die miteinander verbunden sind. An deren Wänden befinden sich viele Spiegel, an der Decke drehen sich Spiegelkugeln.

Ausgestellt sind die unterschiedlichsten Schlitten und Kutschen mit lebensgroßen bekleideten Schaufensterpuppen. Geschmückt sind die jeweiligen Szenerien mit verschiedenen präparierten Tieren wie Wolf, Fuchs oder Bär. Selbst ein ausgewachsenes Pferd ist zu sehen. Auch Äste und Steine wurden als Beiwerk verwendet. Künstlicher Schnee macht die jeweilige Szenerie noch realistischer. Zu den wertvollsten und prächtigsten Ausstellungsstücken des Museums zählt ein alter Leichenwagen, der aus Böhmen stammt.

Sag uns deine Meinung! (2)

Pusteblume02.10.2018 15:30:21
5Nach einer langen Wanderung wurde ich noch ins Kutschenmuseum geschleift....Lustlos und Hundmüde, gedanklich gelangweilt trottete ich dorthin. Aber völlig verzaubert und glückselig habe ich diesen wirklich wundervollen magischen Ort dann wieder verlassen. Dieser Ort wurde mit soviel Liebe erschaffen...hierfür einen herzlichen Dank
dAS hEIKO31.07.2018 10:36:30
5Das Kutschenmuseum als Museum für Kutschen zu bezeichnen trifft nicht so ganz das Erlebnis dort. Vielmehr hat Martin Weber hier auf eigene Rechnung einen magischen Ort geschaffen dessen Atmosphäre niemanden kalt läßt. Hier gibt es für mehr als eine Stunde genug zu entdecken. Und es wurde schon von gestandenen Mannsbildern berichtet, die beim Verlassen des Museums mit feuchten Augen hatten. Romantisch zauberhafter Abschluß einer Wanderung im Hintersteiner Tal.

Aktuell (2018) sei das Museum noch wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Soll aber im Laufe des Jahres wieder eröffnen.

Besonderheiten (zumindest bis VOR der Umgestaltung: Es gab nie wirklich Öffnungszeiten. Es war zumeist ganztägig geöffnet.
Man hat nie von Vandalismus oder Diebstahl gehört.
Der Hausherr ist recht oft zugegen, jedoch bekommt man ihn nie zu Gesicht. Er dekoriert ständig im Hintergrund um.
Laut den Rathäusern in Hinterstein und Bad Hindelang sollen trotz der versteckten Lage alljährlich um die 15.000 Touristen das Museum besuchen.
Es gibt keinen Eintrittspreis. Aber es steht jedem frei, beim Austritt eine Spende oder einen Eintrag im Gästebuch zu hinterlassen.
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Kutschenmuseum Hinterstein: weitere Bilder

Kurzdokumentarfilm über das Kutschenmusem in Hinterstein im Ostrachtal.
Das Video auf Youtube

GoogleMap Kutschenmuseum Hinterstein  Bad Hindelang

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (überwiegend bewölkt bei 22°C)

Hinanger Wasserfälle
Dauerhaft geschlossen

Hinanger Wasserfälle

Der Sonne entgegen streben die Pflanzen in den Felswänden umso mehr, wenn sie die höhersteigende Sonne zentimeterweise Blatt für Blatt aus der winterlichen Erstarrung erlöst.

Dann hat der Wasserfall eine ganz besondere Flora zu bieten: zahlreiche Alpenrosen haben auf Felsbänken Wurzeln geschlagen, Fettkräuter kleben wie grüne Seesterne an glatten Felswänden und Fels-Fingerkraut, Fels-Baldrian und Zwerg-Glockenblumen zieren die Felsritzen.

Auch der Wald „genießt“ das kühl-feuchte Klima, anstatt des sonst üblichen Buchen-Fichtenwaldes finden wir einen für solche Standorte charakteristischen Eschenwald, der die durchsickerten Rutschhänge festigt.
Vor allem bei hochsommerlichen Temperaturen bietet der schattige und in Bachnähe luftfeuchte Tobel erfrischende Kühle.

Gerstruben
Dauerhaft geschlossen

Gerstruben

Das ehemalige Bergbauerndorf Gerstruben im Markt Oberstdorf ist einer der höchstgelegenen Orte Deutschlands (1155 m). Es liegt am Beginn des Dietersbachtals und zählte einst 11 Gehöfte und eine Kapelle. Heute stehen noch fünf Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie die Kapelle aus dem 17. Jahrhundert. Ein weiteres Gebäude ist die "Rechtler"-Wirtschaft, ein ganzjährig geöffneter und bewohnter Berggasthof. Im „Jakobe Hüs“ ist heute ein Museum untergebracht, das während der Saison jeden Samstag von 13:00 bis 16:00 Uhr geöffnet hat.

Miniwelt
Dauerhaft geschlossen

Miniwelt

Modelleisenbahnschau um die faszinierenden Fluss-Landschaften zwischen Rhein und Moseltal im Modell auf einer Fläche von 300 qm.

Zu sehen sind Landschaftsmotive des Rheins zwischen Bingen und Koblenz. Dieser Teil des Mittelrhein wurde am 27.06.2002 zum Weltkulturerbe der Unesco erklärt.

Auf 2400m Gleislänge mit 24 Schattenbahnhöfen sind z. Z. 204 Züge verschiedener Epochen im Einsatz. Für eine komplette Runde auf der Anlage ist ein Zug über sechs Stunden unterwegs, dabei taucht er immer wieder in der einen oder anderen Richtung auf.

Baumkronenweg Ziegelwies
Dauerhaft geschlossen

Baumkronenweg Ziegelwies

Ein schönes Ausflugsziel ist der Baumkronenpfad im Naturerlebniszentrum in Füssen.

Die Strecke ist ca. 500 m lang und für Kinder ein tolles Erlebnis. Am Ende des Weges kann man über eine tolle Rutsche runter und gelangt dann über einen kleinen Bergstollen auf die andere Seite zu einem schönen Waldspielplatz.

Du bist hier: