kinder im allgaeu logo desk.png
KuhnigundenwegDauerhaft geschlossen
„Kuhnigunde“, das Maskottchen des Museums, begleitet Wanderer auf dem 5 km langen Erlebnispfad durch Wald, Wiesen und Hochmoor.

Kuhnigundenweg

GoogleMap Kuhnigundenweg  Immenstadt.jpg
Adresse:Knottenried 8, 87509 Immenstadt
Parkplatz vor Ort: ja
Kategorie: Lehrpfad
Preis: kostenfrei
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:Klarer Himmel bei -1°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichnicht barrierefreiZugang immer möglichHunde erlaubt
Bewertung:3

Museumsmaskottchen Kuhnigunde

Das Museumsmaskottchen Kuhnigunde führt die ganze Familie auf dem abwechslungsreichen Wanderweg – dem Kuhnigundenweg in Immenstadt-Diepolz – rund um das Bergbaumuseum

Der Kuhnigundenweg in Immenstadt-Diepolz wird zu Recht als Erlebnispfad bezeichnet. Kinder und Eltern wandern am 5 km langen Rundweg an zahlreichen Infotafeln und lustigen Erlebnisstationen vorbei. Der Ausgangspunkt vom Kuhnigundenweg ist beim Bergbauernmuseum in Diepolz. Von hier aus folgen die Familien dem Wegweiser mit gelb-grünen Kuh-Maskottchen und wandern unter anderem über eine Kuhweide und über einen Bohlenweg durch ein Moor.

Lehrreiche Stationen am Kuhnigundenweg

Unterwegs lernen die Kinder Wissenswertes über den Wald, zum Beispiel über den Allgäuer Urwald oder den Bergmischwald. Aber auch über die Tiere des Waldes sowie die Bewohner im Waldboden wird Interessantes vermittelt. Ihr Wissen können die Kinder unterwegs etwa bei den Stationen rund ums „Bäume erkennen“ beweisen.

Für Abwechslung ist gesorgt

Während die Eltern am Kuhnigundenweg die Aussicht genießen, begeistern sich die Kinder für die Erlebnisstationen Ofenrohr, Naturquadrate, Bodenfernseher, Naturfunk oder Torfstich. Aber auch der Barfußpfad, ein Weidentunnel und der Schlängelpfad sorgen dafür, dass bei den Kindern alles andere als Langeweile aufkommt.

Sag uns deine Meinung! (1)

Marcus26.11.2018 15:31:00
3
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Kuhnigundenweg: weitere Bilder

3976-head
Kuhnigundenweg
3977-head
Kuhnigundenweg
3978-head
Kuhnigundenweg
3979-head
Kuhnigundenweg
GoogleMap Kuhnigundenweg  Immenstadt.jpg

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (Klarer Himmel bei -2°C)

Buron Kinderpark
Dauerhaft geschlossen

Buron Kinderpark

Für Familien mit Kindern ist der Buron-Kinderpark ein lohnendes Ausflugsziel im Allgäu. Zahlreiche Spielgeräte, z. B. Bobby-Cars, Kindertraktoren, Hüpfburgen, Rutschen, Trampoline, Wasserspielplatz, Riesen-„Mensch-ärger-Dich-Nicht“-Spiel, Fred-Feuerstein-Wagen, Torwandschießen und vieles mehr sorgen für Kurzweil bei den Kindern. Der Kinderpark befindet sich direkt am großen sonnigen Biergarten des gemütlichen Buron-Stadl’s, in dem man bei Kaffee und Kuchen oder einer deftigen Brotzeit die Kinder stets im Blick hat.

Besondere Attraktionen sind die 70m-Riesenrutsche (ab 3 Jahre), die 300m Tubing-Bahn (ab 6 Jahre) mit Steilkurven und Jumps, die Cross-Kart-Strecke mit Kart-Verleih sowie die Kletterwiese mit 22 Stationen zum Klettern und Balancieren und einer Seilbahn.

Eistobel
Dauerhaft geschlossen

Eistobel

Rauschende Wasserfälle, tiefe Strudellöcher, riesige Gesteinsblöcke und gewaltige Felswände, die bis zu 130m Höhe erreichen – das ist die Eistobelschlucht. Haifische, Seeigel, Korallen und anderes Meeresgetier im Allgäu? Unglaublich aber wahr! Allerdings ist das schon Millionen Jahre her. Abzulesen an den Molassewänden im Eistobel. Auf die Besucher warten feuchtes Tobelklima, tosende Wasserfälle und tiefe Strudellöcher. Naturerlebnis pur, auf einer spektakulären Route. Gestaltet durch die natürliche Dynamik der „Oberen Argen“. Kiesbänke, Stromschnellen, Stillwasserzonen, Gleit- und Prallhänge - alles gibt’s hier zu sehen, was ein natürliches Fließgewässer ausmacht.

Allgäuer Burgenmuseum
Dauerhaft geschlossen

Allgäuer Burgenmuseum

Die Kemptener Kultur-Standorte liegen dicht beieinander. Als Zeugen unterschiedlichster Zeiten erzählen sie von der einzigartigen Stadtgeschichte Kemptens und den kulturellen Besonderheiten des Allgäus. Die ungewöhnliche Zeitreise und abwechslungsreiche Spurensuche in vergangene Zeiten ist ein Erlebnis für die ganze Familie!

Heini Klopfer Skiflugschanze
Dauerhaft geschlossen

Heini Klopfer Skiflugschanze

Die Skiflugschanze im Stillachtal ist mit dem 72 m hohen Anlaufturm die zweitgrößte Schanzenanlage der Welt. Vom Anlaufturm können auch Sie hinunter zum Schanzentisch sehen. Mit einem Schrägaufzug gelangen Sie zur Plattform des Turms.

Du bist hier: