Isny

Die Stadt Isny im Allgäu ist ein Heilklimatischer Kurort im württembergischen Allgäu in Baden-Württemberg. Die ehemalige freie Reichsstadt liegt an der Hauptroute der Oberschwäbischen Barockstraße.

Isny

Was ist los in Isny?

VeranstaltungDatumOrtWeitere Informationen
Theaterfestival 28.07.2017 - 05.08.2017 Isnyhttp://www.theaterfestival-isny.de
+Vom 28. Juli bis 5. August 2017 erwartet die Besucher neun Tage lang Musik, Theater, Kabarett und Akrobatik im Theaterzelt. Daneben gestalten international aktive Dozenten ein vielfältiges Workshopprogramm. Im Angebot: Exotische Instrumente, wie Cajon oder Didjeridu, für Tanzinteressierte Samba, Tango, Kathak oder Breakdance, daneben Körpertheater, Pantomime, Capoeira u.v.m. - hier kann jedermann seiner Leidenschaft und Kreativität freien Lauf lassen.
Töpfermarkt 05.08.2017 - 06.08.2017 Isny
+Der 28. Isnyer Töpfermarkt bietet hochwertiges kunsthandwerkliches Angebot im reizvollen Ambiente des Kurparks Isny. Die Töpferei Güttinger als Veranstalter trifft jedes Jahr eine ausgezeichnete Auswahl, um die Qualität des Töpfermarktes zu sichern. Neben Töpferwaren und Keramik gibt es eine Vielzahl an Kunsthandwerk. Hier kann der Besucher in einer bunten Auswahl schwelgen. Es finden sich Schmuck, Textiles, Holzartikel, Geschmiedetes, Glasarbeiten und alte Handwerkskunst wie Bürstenbinden.
Allgäu Tag 15.08.2017 Isny
+Beim Allgäu Tag mit Regionalmarkt an Mariä Himmelfahrt dreht sich alles um das Allgäu. Die gepflegte Kulturlandschaft mit ihren guten Erzeugnissen wie Milch und Käse stehen beim Regionalmarkt im Mittelpunkt. Aber auch das Brauchtum hat seinen Stellenwert. Trachtenvorführungen und Allgäuer Musikanten lassen erleben, was das Allgäu kulturell ausmacht. Nach altem katholischem Brauch werden zu Mariä Himmelfahrt Kräuterboschen gebunden. Spiel und Spaß für Kinder garantieren die fröhliche Allgäu Olympiade.
Isny macht blau 25.08.2017 - 27.08.2017 Isny
+„Isny macht blau“ legt für Besucher den blauen Teppich in der Innenstadt aus, der zur Einkaufs- und Kulturmeile wird. Mit der blauen Farbe wird an den blau blühenden Flachs erinnert und daran, dass dank dieser Pflanze Isny einst mit Leinwandhandel wohlhabend geworden ist. Am Freitag ist lange Einkaufsnacht bis 23 Uhr und die Kunst- und Kulturnacht am Samstag bis 24 Uhr lässt in reiches Kulturschaffen eintauchen. Der Leinen- und Kunsthandwerkermarkt macht an drei Tagen den Kurpark zur bunten Flaniermeile.
Schlossweihnacht 06.12.2017 - 10.12.2017 Isny
+Auf der Isnyer Schlossweihnacht erwartet die Besucher Kreatives und Schönes für das bevorstehende Fest. Kulinarische Köstlichkeiten wie finnischer Lachs im originalen Finnenzelt und landestypische Erzeugnisse aus Frankreich und Polen sorgen für das leibliche Wohl. Um 18.30 Uhr wird die Allgäuer Tradition des „Engelefliegen“ lebendig, in der Remise des Schlosses zeigen Handwerker ihr Können. Im Himmlischen Postamt freuen sich die abgesandten Engel des Christkinds auf Wunschzettel der Kinder. Die Krippe bezieht mit wolligen Schafen vor dem Schlosstor Quartier – und natürlich schaut auch der Heilige Nikolaus vorbei.
Herzerl Rundweg am Badsee / Beuren
Dauerhaft geschlossen

Herzerl Rundweg am Badsee / Beuren

Rund um den Badsee in Beuren spürt man die Romantik.
Auf dem Herzerl Rundweg kann man nicht nur die Natur rund um den Badsee in Beuren bestaunen, sondern auch hier und da ein "Herzerl"-Kunstwerk entdecken.

 
Dauerhaft geschlossen

Naturerlebnispfad "Bodenmöser" / Eisenharz

 
Dauerhaft geschlossen

Panorama-Adventure-Golf

 
Dauerhaft geschlossen

Saint-Exupérie-Weg

 
Dauerhaft geschlossen

Schwarzer Grat Erlebnisweg

 
Dauerhaft geschlossen

"Spurensuche" im Taufach-Fetzach-Moos / Beuren

 
Walderlebnispfad / Beuren
Dauerhaft geschlossen

Walderlebnispfad / Beuren

Zehn Stationen fordern zum aktiven Mitmachen auf. Wo ist das Reh im Unterholz? Wie alt ist der Baum oder wie viele Mäander hat der kleine Bach? Fragen und Antworten, Spiele und Suchaufgaben erfordern viel Geschick und Ausdauer.

Spielerische Naturkunde für die ganze Familie, insbesondere für Kinder bis zu zehn Jahren. Der Erlebnispfad ist in ein paar Minuten vom Wanderparkplatz Allmisried zu erreichen.

 

Zufällige Ausflugsziele

Dauerhaft geschlossen

Burgruine Rothenstein

Die Burgruine Rothenstein liegt nah der Grenze von Unterallgäu und Oberallgäu. Mit dem Auto ist Sie über Bad Grönenbach Richtung Legau zu erreichen. Das Auto kann man problemlos in der kleinen Ortschaft Rothenstein abstellen. Von dort beginnt dann der ca. 0,5h bis 1h Aufstieg zur Burgruine. Der Aufstieg ist dabei auf einer kleinen Teer-Nebenstraße auf der sehr selten Fahrzeuge fahren.

Nach einem Besuch der Burgruine empfiehlt sich noch ein kleiner Besuch bei der nahe gelegenen Kneippanlage.

Freizeit Baggerpark / Burggen
Dauerhaft geschlossen

Freizeit Baggerpark / Burggen

Hattest du als Kind auch schon einmal den Wunsch einen echten Bagger selbst zu fahren, hast ihn dir aber bis heute nicht erfüllen können?
Dann ist der Freizeit Baggerpark genau das Richtige für dich!

Mythenweg
Dauerhaft geschlossen

Mythenweg

Der Mythenweg von der Waldgaststätte „Zum Tobias“ zum Naturdenkmal „Dengelstein“ verspricht Sagenhaftes: auf der Bühne der Natur treten Allgäuer Sagengestalten hervor und erzählen ihre Geschichten. Man begegnet Irrlichern, dem Hoibarle und sogar dem Drachen vom verwunschenen Dengelstein.

Schon auf dem Weg zum sagenumwobenen Dengelstein spaziert man hier und dort immer wieder an kleineren Findlingen aus der Eiszeit vorbei.

Der Mythenweg schließt an den Schwäbischen Jakobsweg und den Kunstweg Betzigau an.

Schloss Hohenschwangau
Dauerhaft geschlossen

Schloss Hohenschwangau

Im 12. Jahrhundert wurde Schloss Hohenschwangau, Burg Schwanstein, wie es damals genannt wurde, das erste Mal urkundlich erwähnt.
Bis in das 16. Jahrhundert war es im Besitz der Ritter von Schwangau und wechselte in der darauf folgenden Zeit mehrfach seinen Besitzer.
Während verschiedener Kriege wurde es immer wieder schwer beschädigt.

1832 erwarb es der spätere König Maximilian II, Vater König Ludwigs II, und lies es nach Originalplänen im neugotischen Stil wiederaufbauen.
Die bayerische Königsfamilie nutzte es als Sommer- und Jagdresidenz.

König Ludwig II verbrachte hier nicht nur seine Kindheit sondern nutzte es bis zu seinem Tod 1886 als Sommerdomizil.

Seit 1928 ist Schloss Hohenschwangau im Besitz des Wittelsbacher Ausgleichfonds.

Du bist hier: