kinder im allgaeu logo desk

Geocaching

Schnitzeljagd im Allgäu

Geocaching ist eine GPS-Schnitzeljagd, für die entweder ein GPS-Gerät oder ein GPS-fähiges Smartphone benötigt wird.

Über vorgegebene Koordinaten oder auch Rätsel ist es dann möglich, dass Versteck eines „Caches“ zu finden, der vorher von jemandem versteckt wurde.

In einem solchen Cache befindet sich ein sogenanntes Log-Buch, in das man sich nach erfolgreichem Fund eintragen darf – den Fund sollte man aber auch auf der offiziellen Geocaching-Seite loggen.

Mehr unter www.geocaching.com

Schnitzeljagd im Allgäu
Immer wieder etwas Neues

Immer wieder etwas Neues

Weltweit gibt es inzwischen fast 2.5 Millionen versteckte Caches, darunter auch sehr viele im Allgäu.

Oft gelangt man durch dieses Hobby auch an sehenswerte Plätze, die man vorher noch nie gesehen. Geocaching hilft also auch dabei, Sehenswürdigkeiten zu finden.

Gerade im Allgäu gibt es unzählige schöne Fleckchen, Burgruinen und andere Ausflugsziele, die man oft durch Geocaching entdecken und kennenlernen kann.

Ein großer Spaß auch für Kinder

Auch für Kinder ist Geocaching oft ein ganz besonderes Abenteuer, schließlich ist es immer wieder spannend, einen Schatz suchen zu dürfen. Die Freude ist für die Kleinen dann auch noch viel größer, wenn sie den Schatz sogar selbst finden und bergen können.

Viele Geocaches sind kindertauglich und oft sogar auch mit Kinderwagen mach- und lösbar. In den Beschreibungen der jeweiligen Caches sind immer die Anforderungen zum Finden des Schatzes angegeben.

Oft ist das Geocachen auch mit längeren Spaziergängen durch Wiesen, Wälder und Geotope verbunden – eine Freude für Kinder im Allgäu!

Ein großer Spaß auch für Kinder

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (überwiegend bewölkt bei 9°C)

Engelhaldepark
Dauerhaft geschlossen

Engelhaldepark

Der Engelhaldepark oder Landschaftspark Engelhalde ist eine Parkanlage mit einer Fläche von 12 ha östlich der Iller.

Im Park gibt es neben Spazierwegen und Liegewiesen einen etwa 6000 m² großen Weiher, ein Feuchtbiotop, zwei Kinderspielplätzen, eine Kneippanlage und eine Außenkletteranlage. Außerdem führt der Jakobus-Pilgerweg durch den Engelhaldepark. Der Park wird vom Bachtelbach durchflossen.

Spurensuche im Taufach-Fetzach-Moos / Beuren
Dauerhaft geschlossen

Spurensuche im Taufach-Fetzach-Moos / Beuren

Bei Isny-Beuren liegt das Naturschutzgebiet Taufach-Fetzach-Moos. Zwei kreisrunde Seen, der große und der kleine Ursee, prägen das Gebiet.
Zwischen den beiden Urseen hindurch führt ein Wanderweg ins eigentliche Hochmoor. Hier warten offene Bergkiefer- und Fichtenwälder aber auch interessante Moor-Regenerationskomplexe.

Bergbauernmuseum / Diepolz
Dauerhaft geschlossen

Bergbauernmuseum / Diepolz

Auf dem Gelände des Bergbauernmuseums sind verschiedene Vierbeiner und Federvieh zu finden. Sie stammen von alten Haustierrassen wie das Braunvieh vom Allgäuer Schlag, die Sulmtaler Hühner, die Allgäuer Bergschafe und die Schwäbisch-Hällischen Schweine ab.

Wasserfallweg
Dauerhaft geschlossen

Wasserfallweg

Der Nesselwanger Wasserfall an der 1575 Meter hohen Alpspitz ist ein sehr schönes Ausflugsziel für Wanderer, Naturliebhaber und Familien mit Kindern. Der Fall lässt sich von der Talstation der Alpspitzbahn aus bei einer gemütlichen Wanderung erreichen, die mit vielfältigen Landschaftsimpressionen und herrlichen Ausblicken auf das malerische Allgäu begeistert.

Sehr empfehlenswert bei einem Ausflug zur Alpspitze ist eine gemütliche Wanderung zum Nesselwanger Wasserfall, der von herrlicher Natur umgeben unterhalb der Mittelstation liegt. Solch eine Wanderung dauert rund anderthalb Stunden und kann mit einer gemütlichen Einkehr in der Enzianstube und einer rasanten Fahrt mit der Sommerrodelbahn abgeschlossen werden.

Dieser Erlebnisweg führt sanft bergauf durch eine faszinierende Allgäuer Berglandschaft und folgt einem kleinen Bach bis zum Fuße des Nesselwanger Wasserfalls. Nun bietet es sich an, auf der hier stehenden Ruhebank ein bisschen zu verweilen, dem Plätschern des herabfließenden Wassers zu lauschen und die vielfältigen Naturimpressionen zu genießen. Anschließend geht es den Holzsteig hinauf, der rechts neben dem Wasserfall errichtet wurde. Hier gilt es so einige Stufen zu überwinden, während neben einem das Wasser in die Tiefe strömt. Immer wieder gelangt man hier zu natürlichen Aussichtspunkten, die einen herrlichen Blick auf das malerische, weite Allgäu ermöglichen.

Du bist hier: