kinder im allgaeu logo desk

Gärtnern mit Kindern

Pädagogisch sinnvolle Beschäftigung mit Spaßgarantie
der paedagogisch wertvolle garten
2016-10-03 16:15:26 /

Welches Kind buddelt nicht gern in der Erde oder beobachtet Insekten? Warum also nicht mit dem eigenen Nachwuchs die Welt als Gärtner entdecken?

Erde umgraben, Samen einsähen und Pflanzen gießen – all diese Tätigkeiten bieten die optimale Möglichkeit, die Natur kennenzulernen und dabei die kindlichen Fingerfertigkeiten zu schulen. Im E-Book „Der pädagogisch wertvolle Garten“ erhalten (nicht nur) Eltern wissenswerte Informationen, um mit den Kindern als Gärtner durchstarten zu können. Ob schmackhaftes Gemüse oder schöne Zierpflanzen – das E-Book erklärt, warum die Natur eine pädagogisch wertvolle Wirkung auf Kinder hat und bei der Entwicklung eine bedeutende Rolle spielt.

Gärtnern mit Kindern – ein sinnvoller Spaß immer und überall

Ob im eigenen Garten, auf dem Balkon oder in Töpfen auf der Fensterbank – mit dem eigenen Anbau von Kresse, Erdbeeren und anderen Leckereien erhalten die Kinder einen kleinen Verantwortungsbereich, den sie hegen und pflegen können. Das Schöne an dieser Arbeit: Die Belohnung ist essbar. Vom Aussähen, über die Pflege bis hin zum Ernten – im E-Book gibt es viele hilfreiche Anleitungen und Tipps, wie Sie Ihre Kinder beim Gärtnern sinnvoll beschäftigen. Das Arbeiten und Spielen in der Natur weckt bei Kindern seit jeher die Neugier. Dies machen sich Eltern zunutze, indem sie den Nachwuchs zum Mithelfen beim Säen, Pflanzen und Gießen animieren. Auf diese Weise begegnen und lernen Kindern nicht nur Pflanzen- und Tierarten, sie eignen sich bereits wertvolle praktische Fertigkeiten an, die ihnen später im Leben zugutekommen.

Ein Garten bedeutet Kreativität, denn Kinderhände lernen hier etwas zu gestalten. Zudem übertragen Sie Ihren kleinen Entdeckern Verantwortung, was deren Selbstständigkeit fördert. Durch das engagierte Wühlen, Sähen, Graben und Umtopfen kann der Nachwuchs weiterhin seinen Bewegungsdrang ausleben und gleichzeitig den sicheren Umgang mit unterschiedlichsten Werkzeugen erlernen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Familien ein Haus mit Garten besitzen oder nicht. Selbst auf der Terrasse oder dem Balkon benötigt man lediglich ein paar kleine Töpfe, ein wenig Substrat, eine Schaufel und eine Gießkanne, und schon kann es losgehen: Das E-Book zeigt, wie es geht. Neben einer ausführlichen Auflistung aller benötigten Utensilien, die beim Gärtnern benötigt werden, erhalten Eltern zudem interessante Anregungen für pädagogisch wertvolle Natur-Experimente.

Weiterführende Informationen

Weitere hilfreiche und interessante Informationen erhalten Sie unter https://www.baufi24.de/ratgeber/der-paedagogisch-wertvolle-garten/ oder im Ratgeber "Der pädagogisch wertvolle Garten".

Sag uns deine Meinung! (0)

Kommentar hinzufügen
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (Leichter Regen bei 3°C)

Allgäulino
Dauerhaft geschlossen

Allgäulino

Im Hallenspielplatz Allgäulino in Wertach könnt Ihr auf über 3.000qm toben und Spaß haben.

Kletterberge und Türme wollen erobert werden und die 10 m hohe Drachenburg bietet alles, was ein Kinderherz höher schlagen lässt. Für die kleinen Formel-1-Fans gibt es Elektroautos.

Schloss zu Hopferau / Hopferau
Dauerhaft geschlossen

Schloss zu Hopferau / Hopferau

Die Ursprünge des ältesten Schlosses des Landkreises Ostallgäu reichen bis in das Jahr 1468 zurück, als Ritter Sigmund von Freyberg zu Eisenberg das Gebäude erbauen ließ. Das dreigeschossige Wohnhaus war Zentrum einer kleinen neuen Herrschaft, die durch Erbteilung entstand. 1504 erhielt das Schloss eine Kapelle.

Von 1830 bis 1840 wurde das Schloss umgebaut. Es wurde an der Ostfront um einen Flügel erweitert und erhielt eine neugotische Fassade. 1838 kam das Schloss erstmals in Privatbesitz: die Schwestern Albertine und Pauline von Freyberg-Eisenberg zu Wellendingen verkauften das Gebäude an den Postexpediteur Michael Kolb. Bereits ein Jahr später ging es an den Freiherrn von Ponickau, dessen Nachkommen es bis 1910 besaßen.

Im Folgenden wechselten mehrmals die Besitzer, bis das Areal 1999 an die Kultur-Stiftung Füssen e.V. überging, um dessen langfristigen Erhalt zu sichern.

Kutschenmuseum Hinterstein
Dauerhaft geschlossen

Kutschenmuseum Hinterstein

Das Kutschenmuseum Hinterstein steht unweit des Bergbaches Ostrach in der Ortschaft Hinterstein. Das Museum ist ein äußerlich unscheinbarer Holzstadel. Im Garten sind verschiedene Kunstobjekte, Windspiele und andere Klangkörper in allen Größen sowie eine künstliche Grotte zu finden.

Der Stadel selbst ist in mehrere kleine Abteilungen aufgeteilt, die miteinander verbunden sind. An deren Wänden befinden sich viele Spiegel, an der Decke drehen sich Spiegelkugeln.

Ausgestellt sind die unterschiedlichsten Schlitten und Kutschen mit lebensgroßen bekleideten Schaufensterpuppen. Geschmückt sind die jeweiligen Szenerien mit verschiedenen präparierten Tieren wie Wolf, Fuchs oder Bär. Selbst ein ausgewachsenes Pferd ist zu sehen. Auch Äste und Steine wurden als Beiwerk verwendet. Künstlicher Schnee macht die jeweilige Szenerie noch realistischer. Zu den wertvollsten und prächtigsten Ausstellungsstücken des Museums zählt ein alter Leichenwagen, der aus Böhmen stammt.

Room of Secrets
Dauerhaft geschlossen

Room of Secrets

Die Tür zum Room of Secrets ist verschlossen und ihr seid darin gefangen. Doch der „Schlüssel zum Erfolg“ und damit zum Ausgang ist nicht einfach zu bekommen. Kniffelige Aufgaben und versteckte Hinweise warten darauf, von euch gelöst und gefunden zu werden. Aber - nur gemeinsam könnt ihr das Rätsel lösen. Eure Fähigkeit gemeinsam als Team zu arbeiten wird maßgeblich den Erfolg bestimmen - schafft ihr es, in sechzig Minuten aus dem Zimmer zu entkommen?

Du bist hier: