Burgberger TierparadiesDauerhaft geschlossen
Kommen und sich wohl fühlen

Burgberger Tierparadies

Webseite:http://www.burgberger-tierparadies.de/
Adresse:Häuserer Allee 2, 87545 Burgberg
Kategorie: Zoo
Preis: 1-5€
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Parkplatz vor Ort: ja
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:Leichter Regen bei 26°C
Attribute:Zugang mit Kinderwagen möglichNur im Sommer geöffnet/zugänglichBewirtung vor Ort vorhandenHunde erlaubt
Bewertung:
Bewertungen von TripAdvisor

Tiere erleben

Im Burgberger Tierparadies leben die verschiedensten Tiere. Viele davon lassen sich streicheln. Jung und Alt können hier die wunderbare Atmosphäre genießen und sich beim Betrachten und Streicheln der Tiere entspannen. In den Streichelgehegen können große und kleine Besucher viel über die Tiere lernen. Wie fühlt sich ein Esel, ein Zicklein oder ein Alpaka an, und vor allem, wie riechen diese Tiere? Hier gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

Bestaune die Geflügelvielfalt. Im Burgberger Tierparadies kannst du Gänse, Enten, verschiedene Hühnerrassen wie Sussex, Seidenhühner, Cochins oder Wachteln sehen. Im „Hasenhotel“ findest du auch Hasen, welche besonders kinderlieb sind und die sich schon auf Streicheleinheiten freuen.

Entspannen und genießen

Der Kiosk lädt im gemütlichen „Allgäuer Holzhaus“ oder auf der sonnigen Terrasse zum Verweilen und Erholen ein. Für dein leibliches Wohl sorgt man mit hausgemachten Kuchen, Brotzeiten und mit selbstgemachten Pfannkuchen, die du von süß bis herzhaft erhalten kannst – ganz nach Geschmack!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

#burgbergertierparadies: Fotos von Instagram

Veranstaltungen vor Ort

Zur Zeit gibt es hier leider keine Veranstaltungen

Zufällige Ausflugsziele

Burgenwelt Ehrenberg / Reutte
Dauerhaft geschlossen

Burgenwelt Ehrenberg / Reutte

Die Ruine der Burg Ehrenberg liegt in 1100 m Höhe südlich über Reutte im Außerfern in Tirol. Die Burgruine ist der Mittelpunkt eines der bedeutendsten Festungsensembles Mitteleuropas. Die Burg wird von der barocken Festung Schlosskopf überragt, unterhalb sperrt die Ehrenberger Klause das Tal. Östlich der Bundesstraße vervollständigt das Fort Claudia das Befestigungssystem.

Die Höhenburg wurde auf einem felsigen Hügel über dem Aufstieg zum Heiterwanger See angelegt. Der unregelmäßige Verlauf der Ringmauer passt sich an das Bergplateau an. Die rechteckige Kernburg liegt erhöht auf einem Felsstock, dem eine Torbefestigung vorgelegt wurde. Nordöstlich sichert ein restaurierter Artillerieturm die Anlage. Die Burg ist durch lange Schenkelmauern mit der Klause und der Festung auf dem Schlosskopf verbunden. Den Schlossanger zwischen der Burg und dem Schlossberg sichert ein Hornwerk des 18. Jahrhunderts.

Burgruine Kalden
Dauerhaft geschlossen

Burgruine Kalden

Die Höhenburg stand auf einem Vorgebirge über der Iller und wurde nach Westen von einem Tobel gesichert. Geologische Instabilität führte schon im Mittelalter zu Felsrutschungen an der Burg Alt-Kalden, von der heute nur noch ein schmaler Grat zeugt.

Ein fast 30 Meter breiter Halsgraben trennte den Burgplatz von der Hochebene ab. Der Zugang zum Burgplateau wird von einem Rundturm flankiert. Er zeigt ein gut gereihtes Mischmauerwerk aus flachen Geröllsteinen, Nagelfluhbrocken und Sandsteinbruch.

Die Innenwand im ersten Stock besteht aus Bachsteinen. Die außerhalb der Ringmauer liegende Tür ersetzt eine ältere Schießscharte. Erdgeschoss und erster Stock waren flach gedeckt und weisen je drei Schlitzscharten auf. Seitlich erkennt man die etwa 4 m hohen Verzahnungen einer Ringmauer. Weitere Mauerreste finden sich westlich des Turmes. Parallel verlaufende Mauerzüge weisen auf hausartige Bauten.

Dauerhaft geschlossen

Burg Meersburg / Meersburg

Dauerhaft geschlossen

Burgruine Rothenstein

Die Burgruine Rothenstein liegt nah der Grenze von Unterallgäu und Oberallgäu. Mit dem Auto ist Sie über Bad Grönenbach Richtung Legau zu erreichen. Das Auto kann man problemlos in der kleinen Ortschaft Rothenstein abstellen. Von dort beginnt dann der ca. 0,5h bis 1h Aufstieg zur Burgruine. Der Aufstieg ist dabei auf einer kleinen Teer-Nebenstraße auf der sehr selten Fahrzeuge fahren.

Nach einem Besuch der Burgruine empfiehlt sich noch ein kleiner Besuch bei der nahe gelegenen Kneippanlage.

Du bist hier: