kinder im allgaeu logo desk.png
AlpakahofDauerhaft geschlossen
Ein Stückchen Wildnis mitten im Allgäu: Der Alpakahof in Bad Wurzach

Alpakahof

GoogleMap Kletterwald Soellereck  .jpg
Adresse:, 88410 Bad Wurzach
Kategorie: Zoo
Wetterempfehlung: Schönwetter
Aktuelles Wetter vor Ort:Leichter Regen bei 11°C
Attribute:
Bewertung:2

Erlebnistierpark Alpakahof

Der Alpakahof ist leider dauerhaft geschlossen!

Ein im Allgäu außergewöhnliches Tierparadies entstand am Naturschutzgebiet Rohrsee in Bad Wurzach und fügt sich harmonisch in die bestehende Landschaft ein.

Auf 120.000 qm Freigehege leben Alpakas, Kamele, Lamas, Araber- und Miniaturpferde, Tibetrinder, Emus, Pfauen, Esel, Schafe, Ziegen, Katzen, Hunde vieler Rassen und eine große Anzahl von Wasser- und Ziergeflügel und viele andere Tiere einträchtig nebeneinander.

Ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie! Für Kinder ist ein großer Streichelzoo mit vielen verschiedenen Tieren zum Anfassen und ein Spielplatz vorhanden. Ein Ritt auf den Ponys ist für die kleinen Besucher immer wieder ein tolles und unvergessliches Erlebnis!

Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Eine gemütliche Gartenwirtschaft lädt zum Verweilen und zur Entspannung bei heimischen Speisen und erfrischenden Getränken oder auch bei Kaffee und Kuchen in familiärer Atmosphäre ein.

Sag uns deine Meinung! (5)

Verena struthers28.08.2021 11:32:24
0Ich habe auf dem Hof gearbeitet und versucht so gut es ging das leid der Tiere zu mindern! Gott sei Dank wurde dieses tierquälerzentrum geschlossen! Es ging nie um tierschutz sondern nur um Gewinn. Leider waren die meisten Besucher stadtmenschen ohne Bezug zur Natur und diejenigen, die es erkannt haben wurden des Hofes verwiesen! Das schlimmste :die Behörden haben mitgespielt und den Betreiber vor jeder Kontrolle gewarnt! Also liebe Besucher von solchen Parks :versucht hinter die Kulissen zu schauen und informiert euch!
Verena struthers28.08.2021 11:32:24
0Ich habe auf dem Hof gearbeitet und versucht so gut es ging das leid der Tiere zu mindern! Gott sei Dank wurde dieses tierquälerzentrum geschlossen! Es ging nie um tierschutz sondern nur um Gewinn. Leider waren die meisten Besucher stadtmenschen ohne Bezug zur Natur und diejenigen, die es erkannt haben wurden des Hofes verwiesen! Das schlimmste :die Behörden haben mitgespielt und den Betreiber vor jeder Kontrolle gewarnt! Also liebe Besucher von solchen Parks :versucht hinter die Kulissen zu schauen und informiert euch!
Christiane22.09.2020 12:22:53
0Waren auch ein paarmal dort . Schade das er zugemacht hat . es war sehr schön dort spazierenzugehen. Warum hat er zu gemacht?
Christiane22.09.2020 12:22:53
0Waren auch ein paarmal dort . Schade das er zugemacht hat . es war sehr schön dort spazierenzugehen. Warum hat er zu gemacht?
Petra24.05.2020 07:42:59
5Ich war mehrfach dort gewesen, vermisse diesen Zoo. Es war herrlich über die weitläufigen Felder zu spazieren und all die Tiere hautnah erleben zu dürfen, die dort ganz frei herum laufen durften (Alpakas, Esel, Pferde etc). All jene die gefählich werden konnten waren eingezäunt aber ganz nah.
Direkt am Hof waren Kleintiere untergebracht, die Eier der Emus oder waren es Strauße oder gar beides, sowie Enteneiern konnte man in einem kleinen Hofladen kaufen, auch ausgeblasene Eier konnte man kaufen.
Hinter dem Haus ein nettes Kaffe.
Für mich erschienen alle Tiere sehr gepflegt, es war stehts eine ruhige Atmosphäre.
Ich war zuletzt vor ca. 12 Jahren dort. Damals war noch alles schön anzusehen.
Petra24.05.2020 07:42:59
5Ich war mehrfach dort gewesen, vermisse diesen Zoo. Es war herrlich über die weitläufigen Felder zu spazieren und all die Tiere hautnah erleben zu dürfen, die dort ganz frei herum laufen durften (Alpakas, Esel, Pferde etc). All jene die gefählich werden konnten waren eingezäunt aber ganz nah.
Direkt am Hof waren Kleintiere untergebracht, die Eier der Emus oder waren es Strauße oder gar beides, sowie Enteneiern konnte man in einem kleinen Hofladen kaufen, auch ausgeblasene Eier konnte man kaufen.
Hinter dem Haus ein nettes Kaffe.
Für mich erschienen alle Tiere sehr gepflegt, es war stehts eine ruhige Atmosphäre.
Ich war zuletzt vor ca. 12 Jahren dort. Damals war noch alles schön anzusehen.
Angie28.04.2017 15:39:13
1Das war von Anfang an ein Tierzuchtbetrieb zur Belustigung von Menschen, denen egal ist wie es den Tieren geht. Ich war einmal da das hat mir gereicht. Streicheltiere wurden getötet und andern (Stachelschwein) zum Fraß vorgeworfen. Sichtbar für alle. Man hat Rassehunde gezüchtet, die änstlich waren, das man wußte was abgeht.
Angie28.04.2017 15:39:13
1Das war von Anfang an ein Tierzuchtbetrieb zur Belustigung von Menschen, denen egal ist wie es den Tieren geht. Ich war einmal da das hat mir gereicht. Streicheltiere wurden getötet und andern (Stachelschwein) zum Fraß vorgeworfen. Sichtbar für alle. Man hat Rassehunde gezüchtet, die änstlich waren, das man wußte was abgeht.
Marcus26.03.2017 15:06:13
3An sich ist es wirklich sehr schade, dass der Alpakahof nicht mehr existiert. Als Kind hat man dort gerne hin und wieder seine Zeit verbracht. Gegen Ende verwarloste der Hof leider zunehmend.
Marcus26.03.2017 15:06:13
3An sich ist es wirklich sehr schade, dass der Alpakahof nicht mehr existiert. Als Kind hat man dort gerne hin und wieder seine Zeit verbracht. Gegen Ende verwarloste der Hof leider zunehmend.
Username:
Vielen Dank. Dein Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird nach Überprüfung durch einen Moderator bald freigeschaltet.

Deine Bewertung: * * * * *

Kommentar absenden

Alpakahof: weitere Bilder

3790-head
Alpakahof
3796-head
Alpakahof
3791-head
Alpakahof
3794-head
Alpakahof
3795-head
Alpakahof
3797-head
Alpakahof
3792-head
Alpakahof
3793-head
Alpakahof
GoogleMap Alperlebnispfad am Imberg  .jpg

Was kann man bei diesem Wetter im Allgäu noch unternehmen? (Leichter Regen bei 11°C)

Tierpark Hellabrunn / München
Dauerhaft geschlossen

Tierpark Hellabrunn / München

Das 40 Hektar große Naturparadies im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen bietet beeindruckende Erlebnisse für große und kleine Tierliebhaber: Asiatische Elefanten, Kängurus, Schimpansen, Seychellen-Riesenschildkröten, Elche oder Löwen – hier können die Gäste mehr als 750 Tierarten aus aller Welt entdecken und näher kennen lernen. Von tauchenden Pinguinen oder neugierigen Giraffen, spielenden Eisbären oder Gorillas trennen die Besucher nur Glasscheiben. Da sind unvergessliche, (fast) hautnahe Begegnungen garantiert.

Der 1911 gegründete Münchner Tierpark Hellabrunn zählt zu den renommiertesten wissenschaftlich geführten Zoos Europas. Einen Rekord bei der Besucherzahl erreichte Hellabrunn mit mehr als 1,8 Millionen Besuchern im Jubiläumsjahr 2011. Tierbabys wie der quirlige Elefantenbulle Ludwig, das niedliche Gorillamädchen Nafi oder die im Dezember 2013 geborenen Eisbärenzwillinge Nela und Nobby sind absolute Publikumslieblinge.

Hohes Schloss
Dauerhaft geschlossen

Hohes Schloss

Das Hohe Schloss ist das Wahrzeichen des mittelschwäbischen Kneipp-Kurortes Bad Grönenbach im Landkreis Unterallgäu. Es steht auf einer steilen Bergnase am Westrand der Ortschaft auf einem Nagelfluhfelsen. Das Hohe Schloss in Bad Grönenbach steht auf der Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.

Eine Schlossbesichtigung ist nicht bzw. nur bei gelegentliche Führungen möglich.

Eistobel
Dauerhaft geschlossen

Eistobel

Rauschende Wasserfälle, tiefe Strudellöcher, riesige Gesteinsblöcke und gewaltige Felswände, die bis zu 130m Höhe erreichen – das ist die Eistobelschlucht. Haifische, Seeigel, Korallen und anderes Meeresgetier im Allgäu? Unglaublich aber wahr! Allerdings ist das schon Millionen Jahre her. Abzulesen an den Molassewänden im Eistobel. Auf die Besucher warten feuchtes Tobelklima, tosende Wasserfälle und tiefe Strudellöcher. Naturerlebnis pur, auf einer spektakulären Route. Gestaltet durch die natürliche Dynamik der „Oberen Argen“. Kiesbänke, Stromschnellen, Stillwasserzonen, Gleit- und Prallhänge - alles gibt’s hier zu sehen, was ein natürliches Fließgewässer ausmacht.

Schloss Aktiv Park
Dauerhaft geschlossen

Schloss Aktiv Park

Hier steht die Kneipp'sche Säule Bewegung im Mittelpunkt der Aktivitäten, denn das zu einem gesunden Leben auch regelmäßige Bewegung gehört, war schon Pfarrer Kneipp klar. Herz und Kreislauf werden durch aktive Bewegung stimuliert, Übergewicht wird vermieden. Ganz allgemein gilt: sanftes und ausdauerndes Training beugt Krankheiten vor und stärkt die Muskeln, kurzes und intensives Training hingegen kurbelt den Kreislauf an.

Probieren Sie auf dem weitläufigen Parcours spezielle Bewegungsabläufe, koordinieren Sie Ihr Gleichgewicht und lernen Sie Balance halten oder trainieren Sie ausgewählte Muskelbereiche mit speziellen Übungseinheiten. Aber auch hier gilt: Nicht übertreiben und Spaß dabei empfinden. Eine Faltkarte mit den einzelnen Geräten und Übungen können Sie hier herunterladen.

Ergänzend haben Sie die Möglichkeit, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Kondition in unserer Nordic Walking Arena beim Spazierengehen, strammen Wandern, beim Joggen oder (Nordic) Walking zu verbessern. Das Terrainwegenetz ergänzt dabei Ihr individuelles Bewegungstraining.

Ein erfrischendes Fußbad (Wassertreten) zum Abschluss fördert die Durchblutung und stärkt die Abwehrkräfte. Sie fühlen sich fit und vital. Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie.

Du bist hier: